IReflect – Special Issue: Modalities of Violence

Am 20. Januar 2016 erschien das erste Special Issue von IReflect zum Thema „Modalities of Violence“. Die Sonderausgabe wurde von Florian P. Kühn zusammen mit Master-Studierenden der Humboldt-Universität zu Berlin zusammengestellt und präsentiert aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Projektseminar „Conflict and Violence
in International Relations“.

Auf der Webseite des Journals (ireflect-journal.de) können alle Informationen zu IReflect sowie die bisherigen Ausgaben im PDF-Format eingesehen werden. Vielen herzlichen Dank an das Editorial Board für die hervorragende Arbeit und das kontinuierliche Engagement.

Aufruf-Alumni

Liebe Alumna, lieber Alumnus,

der Förderverein des MAIB plant für das Sommersemester wieder die Tradition des Berufs Jour Fix weiterzuführen und sucht noch nach weiteren Referent*innen, die den MAIB Studierenden Einblicke in ihren Werdegang und ihr derzeitiges Berufsleben gewähren. Es kann ein kurzer Vortrag zu Organisation bzw. Arbeitgeber, Deinem genauen Arbeitsbereich und Aufgaben sowie der Bewerbung um diesen Job gegeben werden. Alternativ reicht natürlich auch eine kurze Vorstellung mit direktem Übergang in die Gesprächsrunde, in der wir dann hoffentlich viele Fragen stellen dürfen.

Da viele Studierende noch keine genauen Vorstellungen haben, wo sie sich nach dem MAIB Studium bewerben wollen, soll der Jour Fix einen besseren Überblick verschaffen und gleichzeitig ein Netzwerk zwischen Alumni und Studierenden aufbauen und stärken. Wir würden uns auch sehr über Alumni freuen, die schon einmal an einem Jour Fixe teilgenommen haben – schließlich sind seit der letzten Runde wieder zwei neue MAIB Jahrgänge dazu gekommen.

Der nächste Jour Fix soll Mitte April nach Beginn des Sommersemesters stattfinden, entweder in der Silberlaube in Dahlem oder im Sozialwissenschaftlichen Institut der HU in der Universitätsstraße 3b in Mitte.

Wir würden die Veranstaltung über den MAIB Verteiler sowie den OSI Verteiler der FU und den Soli Verteiler der HU bewerben. Bei der letzten Veranstaltung im Januar zum Thema „Diplomaten außer Dienst berichten“, die wir mit Unterstützung der ehemaligen MAIB Studentin Tina Fanenbruck organisieren konnten, kamen rund 25 Studierende. Nach Wunsch ließe sich die Veranstaltung aber auch nur MAIB-intern ausrichten.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Du Interesse und Zeit hättest, uns ein wenig von Deinem Leben in der Berufswelt nach dem MAIB zu erzählen.

Wir würden versuchen, wieder möglichst zwei bis drei Alumni zusammenzubringen, die dann von ihren Erfahrungen berichten können.

Bitte lass uns wissen, wenn Du weitere Fragen oder Anregungen hast.

Mit vielem Dank im Voraus und den besten Grüßen aus Berlin,

— Der Vorstand —

Berufs-Jour Fixe „Diplomatie als Karriere – Botschafter außer Dienst“

 

Am Dienstag, den 19.01.2015, fand der erste neue Berufs-Jour Fixe statt. Die Botschafter a.D. Dr. Eckart Cuntz und Prof. Dr. Hans-Joachim Vergau erzählten in entspannter Atmosphäre von ihrem beruflichen Werdegang und standen für Fragen zum Arbeitsleben rund um die Diplomatie zur Verfügung. Auch Studierende außerhalb des MAIB waren herzlichen eingeladen. Mit rund 25 interessierten Teilnehmer*innen verschiedener Studiengänge aller drei Universitäten war die Veranstaltung ein voller Erfolg. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an Tina Fanenbruck, die die Organisation des Jour Fixe übernahm.

IMG_9481

Zukünftige Jour Fixe mit MAIB-Alumni sind bereits in konkreter Planung und sollen ab Mitte April nach Beginn des Sommersemesters stattfinden. Sie sollen Studierenden Einblicke in den Werdegang und das derzeitige Berufsleben von unterschiedlichen Referent*innen gewähren, einen besseren Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten nach dem Abschluss schaffen und gleichzeitig ein Netzwerk zwischen Alumni und Studierenden aufbauen.

Projektförderung: Festival gegen Rassismus

IB an der Spree förderte das dritte Festival gegen Rassismus, welches vom 4.9.- 6.9.2015 auf dem Blücherplatz in Berlin-Kreuzberg stattfand. Unter dem Motto „Selbstbestimmt verändern – solidarisch vernetzen!“ erreichte das Festival im Zeitraum von drei Tagen schätzungsweise 2000-2500 Menschen, die entweder tagsüber an bis zu fünf parallel stattfindenden Workshops teilnahmen, sich an verschiedenen Informationsständen diverser antirassistischer Berliner Gruppen  informierten oder aber interessiertes Publikum des vielfältigen künstlerisch-politischen Bühnenprogramms waren.

Hier findet ihr den vollständigen Bericht zum Festival: Festival gegen Rassismus

 

Ihr habt auch ein förderungswürdiges Projekt?

IB an der Spree e.V. möchte in Berlin, Potsdam und Umgebung Studierende, Dozenten und andere Interessierte in ihrer Arbeit und ihrem Studium der Internationalen Beziehungen unterstützen.
Unter anderem fördern wir Projekte, die sich mit einem IB-relevanten Thema auseinandersetzen. Anträge werden das ganze Jahr über angenommen.